Deutscher Gewerkschaftsbund

18.10.2019

"70 Jahre DGB" Kreisverband Mannheim feiert den Tag der Gewerkschaften - Bernd Köhler wird mit der Hans-Böckler-Medaille geehrt

Hans-Böckler-Medaille für Bernd Köhler

Tag der Gewerkschaften Mannheim

Tag der Gewerkschaften DGB

Rede der Gewerkschaften Mannheim

Tag der Gewerkschaften Mannheim DGB

Tag der Gewerkschaften Mannheim

Tag der Gewerkschaften Mannheim DGB

Musik Tag der Gewerkschaften Mannheim

Tag der Gewerkschaften Mannheim DGB

Sowohl in den Redebeiträgen als auch musikalisch stand der diesjährige Jahresempfang zum Tag der Gewerkschaften des DGB Kreisverbands Mannheim ganz im Zeichen einer Zeitreise durch 70 Jahre DGB-Geschichte.

In der Ansprache erinnerte der Landesvorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes, Martin Kunzmann, an die gewerkschaftlichen Errungenschaften der vergangenen 70 Jahre und spannte den Bogen zu den gegenwärtigen Herausforderungen des DGB und seiner acht Mitgliedsgewerkschaften.

Damals wie heute war und ist die Prämisse der Einheitsgewerkschaft, Demokratie, Freiheit, Solidarität und Offenheit zu verwirklichen. „Der DGB ist demokratisch aufgebaut, er vereint alle demokratischen politischen Richtungen unter seinem Dach.“ Kunzmann weiter: „Der Mord an dem Regierungspräsidenten Lübcke und der Anschlag in Halle zeigen: Der braune Sumpf ist nicht ausgetrocknet.“ Faschismus, Antisemitismus und Ausländerfeindlichkeit müsse von allen Demokratinnen und Demokraten die Stirn geboten werden. 

Der Landesvorsitzende betonte, dass viele Fortschritte hart errungen werden mussten: „Die soziale Marktwirtschaft wurde nicht von alleine sozial. Das Soziale musste erkämpft werden. Die Gewerkschaften waren nie streikwütig. Sie sind aber keiner Auseinandersetzung ausgewichen.“ Gegenwärtig sei die Hauptaufgabe der Gewerkschaften, den immer schnelleren Wandel der Arbeitswelt im Sinne der Beschäftigten mitzugestalten. Kunzmann weiter: „Gute, mitbestimmte und tariflich entlohnte Arbeit ist auch in der Arbeitswelt von heute und morgen unser Maßstab. Tarifverträge sorgen dafür, dass die Beschäftigten am wirtschaftlichen Erfolg der Unternehmen teilhaben.“

Das Engagement für mehr Tarifbindung sei deshalb ein Schwerpunkt der gewerkschaftlichen Arbeit in Baden-Württemberg. Auch der Kreisverband Mannheim hat sich als neues Projekt die Tarifbindung in Mannheim auf die Fahnen geschrieben, wie der Kreisvorsitzende des DGB Mannheim, Jens Lehfeldt, bereits in der Begrüßung vorgestellt hatte. Kunzmann betonte: „Der Staat als einer der größten Auftraggeber sollte mit gutem Beispiel vorangehen: Nur wer sich tariftreu verhält, hat die Chance auf öffentliche Aufträge. Es muss Schluss sein mit Sozialdumping, das noch mit Steuergeldern gefördert wird.“

Viele Meilensteine der vergangenen gewerkschaftlichen Auseinandersetzungen begegneten den anwesenden Gästen auch in musikalischer Form wieder, denn Liedermacher Bernd Köhler mit Gitarre und Gesang und Joachim Romeis an der Geige hatten ihrerseits eine musikalische Zeitreise vorbereitet:

Sie eröffneten den Empfang mit Bert Brechts „Lied von der Moldau“ aus der Nachkriegszeit und nahmen im laufenden Programm immer wieder Bezug auf Köhlers persönliches Wirken und Komponieren als politischer Liedermacher mit engem Kontakt zu den Gewerkschaften – bundesweit, aber besonders in Mannheim und Ludwigshafen.

Ohne es im Voraus zu wissen, bereitete Bernd Köhler damit dem weiteren Höhepunkt des Empfangs den perfekten Boden – denn im Anschluss wurde er selbst für sein besonderes gesellschafts- und gewerkschaftspolitisches Engagement mit der Hans-Böckler-Medaille ausgezeichnet, der höchsten Auszeichnung des Deutschen Gewerkschaftsbundes. Klaus Stein, Geschäftsführer der IG Metall Mannheim, blickte in einer teilweise sehr persönlichen Laudatio auf die musikalische Biografie Bernd Köhlers zurück. Er erinnerte an zahlreiche Gelegenheiten, bei denen Köhler mit seiner Musik vielen Kolleginnen und Kollegen im Arbeitskampf eine „emotionale Heimat“ geboten habe, sei es beim Kampf um die 35-Stunden-Woche, mit Eigenkompositionen wie Köhlers „Ausgesperrt“ oder auch in wochenlangen Streikaktionen bei Tarifauseinandersetzungen beispielsweise im Öffentlichen Dienst. Er dankte ihm für Inspiration und neue, andere Perspektiven eines Kulturschaffenden und hob die Bedeutung dieser emotionalen Kraft von Musik und Kultur hervor, die in langwierigen Auseinandersetzungen die Kolleginnen und Kollegen motiviert.

 


Nach oben

DGB Nordbaden bei

DGB Nordbaden bei Facebook

Facebook

DGB Nordbaden bei Youtube

Youtube