Deutscher Gewerkschaftsbund

16.02.2012

Gründung KV Karlsruhe Land

Am Mittwoch, den 18. Januar trafen sich die benannten Vertreter/innen von sechs DGB-Mitgliedsgewerkschaften im DGB-Haus Karlsruhe, um den neuen Kreisverband Karlsruhe Land aus der Taufe zu heben.

Damit macht der DGB einen wichtigen Schritt zur Stärkung der ehrenamtlichen Arbeit vor Ort und setzt zugleich die Vorgaben der Strukturreform um, die im Mai 2010 beschlossen wurde. Diese sieht die flächendeckende Gründung von Kreisverbänden als dritte Satzungsebene neben der Bundes- und Bezirksebene vor.

An die Spitze des ehrenamtlichen Kreisvorstands wurde der langjährige Vorsitzende des DGB-Ortsverbands Ettlingen, Wolfgang Weber (ver.di) gewählt. Ihm steht sein GEW-Kollege Dieter Behringer als Stellvertreter zur Seite.

Der neue Kreisverband ist damit ab sofort ein wichtiger Ansprechpartner für gewerkschaftliche Themen und Fragen vor Ort. Die Gewerkschaftsvertreter/innen werden sich in den bestehenden kommunalen Netzwerken, Gremien und Ausschüssen engagieren, und somit für eine starke und aktive Vertretung gewerkschaftlicher Interessen in der Kommunalpolitik sorgen. An wichtigen Themen für die politische Arbeit mangelt es dabei nicht. So stehen 2012 mehrere wichtige Tarifrunden an, so etwa in der Metall- und Elektroindustrie und im öffentlichen Dienst. Aber auch die Themen Leiharbeit und Mindestlohn stehen ganz oben auf der gewerkschaftlichen Agenda, ebenso wie der Einsatz gegen die Rente mit 67. Und nicht zuletzt ist auch das Engagement gegen Rechtsextremismus weiterhin von großer Bedeutung.

"Ich bin überzeugt, dass der DGB und seine Mitgliedsgewerkschaften im Landkreis damit für die gewerkschaftspolitischen Herausforderungen des neuen Jahres bestens gerüstet sind und freue mich auf die gemeinsame Arbeit", so der hauptamtliche DGB-Regionssekretär Michael Becker.

Die Mitglieder des neuen Kreisverbandes

Nach oben