Deutscher Gewerkschaftsbund

17.01.2024

Buchvorstellung: ZwangsarbeiterInnen im Raum Pforzheim

1940–1945 - notwendige Erinnerungen: Briefe und Dokumente aus Polen und der UdSSR

Die gewerkschaftlichen Historiker*innen Brigitte und Gerhard Brändle und Jürgen Schroth haben ein Buch über das Schicksal von Zwangsarbeiterinnen während des 2. Weltkrieges in Pforzheim zusammengestellt. Der DGB Baden-Württemberg und die IG Metall Pforzheim geben das Buch heraus. Das Buch wird offiziell am 19. Januar 2024 in Pforzheim vorgestellt. 

In ihren Rechten durch Verordnungen beschnitten, in Baracken und Lagern untergebracht, mit schlechter und vielfach ungenügender Nahrung abgespeist und an der Rückkehr in ihre Heimat gehindert; so mussten die Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter im Raum Pforzheim in den Jahren 1940 bis 1945 leben. Sie wurden als Menschenwerkzeug für die Pforzheimer Rüstungsindustrie, in der Landwirtschaft im Enzkreis und in Versorgungsbetrieben missbraucht.

In 77 Briefen berichten Zwangsarbeiter*innen aus der ehemaligen UdSSR und aus Polen über ihre Zeit im Raum Pforzheim. Die Briefe werden ergänzt durch 851 Kurzbiografien sowie verschiedene Datenbanken, eine Übersicht über die „Beschäftigung“ im damaligen Arbeitsamtsbezirk Pforzheim sowie eine Liste der Betriebe mit den dort „beschäftigten“ Zwangsarbeiter*innen.

Die Erinnerung an die Verbrechen der Nazis ist heute wichtiger denn je.
Erinnerungskultur stärkt die Demokratie.
Sie ist unerlässlich, wenn wir die Zukunft friedlich und sozial gestalten möchten.

In ihrem Buch haben unsere gewerkschaftlichen HistorikerInnen Brigitte und Gerhard Brändle und Jürgen Schroth eindrucksvoll, persönlich und emotional über viele Jahre recherchiert und  die Schicksale der Menschen festgehalten. Der DGB Baden-Württemberg und die IG Metall Pforzheim sind Herausgeber*innen.

Das Buch kann beim DGB in Pforzheim (Turnstr. 1) kostenlos abgeholt werden. Auf besonderen Wunsch versenden wir es. Bitte kontaktieren Sie uns unter pforzheim@dgb.de

Das Buch kann hier ebenfalls als PDF heruntergeladen werden. 


Nach oben

DGB