Deutscher Gewerkschaftsbund

01.12.2015

"Faire Mobilität?"- Arbeitsausbeutung und Menschenhandel in Deutschland

„Freizügigkeit“ ist europäisches Bürgerrecht?!

Arbeitsausbeutung und Menschenhandel in Deutschland

Die Ausbeutung von Arbeitsmigrantinnen und Arbeitsmigranten in Unternehmen, auf Großbaustellen und in Privathaushalten ist durch Medienberichte stärker ins öffentliche Bewusstsein gerückt. Es werden Zustände beschrieben, die viele in Deutschland nicht für möglich gehalten hätten.

Menschen, die in Deutschland unter sehr schlechten Bedingungen einer Erwerbsarbeit nachgehen, brauchen Hilfe. Ausgangspunkt für Unterstützungsangebote sind ihre Lebenslagen und Bedürfnisse. Dabei gleichen sich die Geschichten: Nachdem ein Beschäftigungsverhältnis einvernehmlich eingegangen wird, zerschlägt sich die Hoffnung auf einen guten Verdienst und ein besseres Leben schnell – nicht selten, weil der Arbeitgeber wirtschaftliche Notlagen ausnutzt.

Jeder EU-Bürger hat das Recht, in einem anderen Mitgliedstaat zu leben, zu arbeiten und zu wohnen, so lautet das europäische Bürgerrecht der „Freizügigkeit“. Die Freizügigkeit ist ein wesentlicher Bestandteil der „Unionsbürgerschaft“ und wohl das wichtigste Recht, das der einzelne Bürger aus dem EU-Recht herleiten kann.

Frau Dr. Dorota Kempter vom Projekt „faire Mobilität“ ist Beraterin bei der Erstberatungsstelle für EU-Bürger/innen in Stuttgart.

Das Projekt hilft gerechte Löhne und faire Arbeitsbedingungen für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer aus den mittel- und osteuropäischen EU-Staaten auf dem deutschen Arbeitsmarkt durchzusetzen. Die politische Verantwortung für das Projekt liegt beim DGB-Bundesvorstand.

Frau Dr. Kempter wird in einem Kurzvortrag die Situation der EU-Arbeitsmigranten schildern, ihr Projekt „faire Mobilität“ welches noch bis Ende 2016 vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales und dem Europäischen Sozialfonds gefördert wird, vorstellen und sich im Anschluss den Fragen des Fachpublikums stellen.

Die Veranstaltung ist eine gemeinsame Veranstaltung des DGB und Sozpädal, die sich seit vielen Jahren in Karlsruhe für Menschen in besonderen sozialen Schwierigkeiten und Wohnungsnot einsetzen. Die Rechtsverwirklichung für alle Bürger ist Sozpädal ein großes Anliegen.

Veranstaltungshinweis auf facebook:  https://www.facebook.com/events/1111979175480412/


Nach oben

DGB Nordbaden bei

DGB Nordbaden bei Facebook

Facebook

DGB Nordbaden bei Youtube

Youtube