Deutscher Gewerkschaftsbund

11.09.2017

Wahlopoly in Heidelberg und Sinsheim

Politikdiskussionsrunde mit Spaßfaktor

Mit viel Spaß aber auch dem nötigen Ernst fanden am Wochenende die Wahlopolys in Heidelberg und Sinsheim statt. Die BundestagskandidatInnen und die VetretreInnen der Parteien stellten sich den gewerkschaftlichen Fragen von Einhart Klucke, der mit viel Humor die Diskussionen leitete.

Den Anfang macht Heidelberg, mit den KandidatInnen Lothar Binding (SPD), Sahra Mirrow (Die Linke), Dr. Franziska Brantner (Bündnis 90/ Die Grünen), Dennis Nusser (FDP) und Matthias Kutsch (CDU), der den CDU Kandidaten vertrat. Das Würfelglück entschied, zu welchem Themengebiet die PolitikerInnen befragt wurden, dabei konnte auch getauscht, widersprochen oder freigesprochen werden, so dass bald eine rege Diskussion auch zwischen den MitspielerInnen stattfand.  Aber auch Fragen aus dem Publikum kamen nicht zu kurz und wurden von den KandidatInnen unter der strengen Zeitkontrolle von Einhart Klucke beantwortet. Zahlreiche PassantInnen blieben spontan stehen und lauschten der spannenden Diskussion.

Bei Nieselregen ging es dann am Samstag in Sinsheim weiter. Trotz widrigen Wetterbedingungen waren alle Parteien vertreten: Thomas Funk (SPD), Heinrich Stütz (Die Linke), Memet Kilic (Bündnis 90 /Die Grünen), Dr. Jens Brandenburg (FDP) und auch einen Vertreter der CDU Markus Kinzel spielte spontan mit. Am Schluss waren sich auch hier alle einig, dass es eine gelungene mal andere Diskussionsrunde war, die gerne widerholt werden darf.

 


Nach oben

DGB Nordbaden bei

DGB Nordbaden bei Facebook

Facebook

DGB Nordbaden bei Youtube

Youtube