Deutscher Gewerkschaftsbund

12.09.2016

25 Jahre Interregionaler Gewerkschaftsrat

Die Interregionalen Gewerkschaftsräte IGR sind für die grenzüberschreitende Gewerkschaftspolitik verantwortlich. Sie sind zusammengeschlossen im Europäischen Gewerkschaftsbund EGB.

Vor 25 Jahren wurde der „IGR EUREGIO“ gegründet, der sich über das elsässische Département Bas-Rhin und die deutschen Kreise Ortenau, Rastatt, Baden-Baden, Karlsruhe, Germersheim, Landau, Südliche Weinstraße und Südwestpfalz erstreckt.

Ziele der Zusammenarbeit sind unter anderem

  • Die gemeinsamen wirtschaftlichen, sozialen, ökologischen und kulturelle Probleme der Arbeitnehmer/innen der Euroregion zu analysieren und Vorschläge über diese Themen erarbeiten

  • Gemeinsam die transnationale und transregionale Zusammenarbeit fördern

  • Die Solidarität zwischen den Arbeitnehmern der Euroregion fördern

  • Die Resolutionen, Leitlinien und Aktionen des EGB durchführen

  • Die gegenseitige Anerkennung der Mitgliedschaft, um einen grenzüberschreitenden Rechtsschutz zu ermöglichen 

Aus diesem Anlass findet Mitte September 2016 in der Geschäftsstelle von ver.di Mittelbaden-Nordschwarzwald eine 25- Jahr Feier mit Gästen aus allen Regionen statt.

Auch Oberbürgermeister Frank Mentrup wird ein Grußwort der Stadt Karlsruhe überbringen.

Auf dem weiteren Programm  stehen nach einer Ansprache des Präsidenten des IGR EUREGIO eine Podiumsdiskussion mit dem DGB-Vorsitzenden Reiner Hoffmann und Mitgliedern des Europäischen Parlaments sowie des EGB zum Thema "Europa der Wirtschaft oder Europa für alle?", moderiert von Werner Henn, sowie Musik und Austausch bei einem kleinen Imbiss.


Nach oben