Deutscher Gewerkschaftsbund

02.05.2016

1. Mai 2016 in Nordbaden

Rund 6000 Menschen bei Mai-Kundgebungen in Nordbaden

Zu den Kundgebungen des DGB Nordbaden am 1. Mai sind rund 6000 Menschen gekommen. In der ganzen Region haben 10 Kundgebungen stattgefunden. Insgesamt hatte der DGB landesweit zu 53 Veranstaltungen rund um den Tag der Arbeit eingeladen.

Bundesweit haben an den mehr als 500 Mai-Veranstaltungen 390.000 Menschen teilgenommen.

Zu der bundesweiten Hauptkundgebung, die mit dem DGB-Vorsitzenden Reiner Hoffmann in Stuttgart stattgefunden hat, sind fast 6000 Menschen gekommen. Auf der größten Kundgebung von Nordbaden in Mannheim wurden etwa 3500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer gezählt. Dort sprach der NGG-Landesvorsitzende Burkhard Siebert. Bei der zweitgrößten Kundgebung der Region sprach die stellvertretende DGB-Landesvorsitzende Gabriele Frenzer-Wolf in Heidelberg.

Der 1. Mai steht unter dem Motto: „Zeit für mehr Solidarität“. Die Gewerkschaften protestieren gegen die Spaltung des Arbeitsmarktes in eine Zwei-Klassen-Gesellschaft, in der Hunderttausende Kolleginnen und Kollegen in Leiharbeit und Werkverträgen schlechter behandelt werden als die Stammbelegschaften. Sie kämpfen für eine Stärkung der gesetzlichen Rente, damit diese für ein würdiges Leben im Alter reicht. Sie wenden sich gegen Hass und Menschenfeindlichkeit gegenüber Geflüchteten und gegen ein Gegeneinander-Ausspielen von Geflüchteten und Einheimischen. Sie setzen sich ein für mehr Investitionen in die öffentliche Infrastruktur, weil der jetzige Zustand den gesellschaftlichen Zusammenhalt gefährdet. Sie wollen, dass die Lohnlücke zwischen Frauen und Männern endlich geschlossen wird.

 

 

Impressionen vom Empfang zum Tag der Arbeit am 27. April 2016 in Mosbach

 

Impressionen vom 1. Mai in Heidelberg

 

Impressionen vom 1. Mai in Mannheim

 

Impressionen vom 1. Mai in Freudenstadt


Nach oben